Natur pur: Kurkuma&Gerstengras

Aufmerksame Instafollower wissen bereits, dass ich seit August 2019 jeden Morgen meine Nase zuhalte und ein öliges orange-grünes Gebräu runterwürge.

Berechtigterweise stellt sich die Frage, warum ich das tue, wo die Variante der goldenen Milch ehrlicherweise widerlich schmeckt. Die Antwort ist ganz simpel: Weil die Inhaltsstoffe mir bzw meinem Körper gut tun.

Meine morgendliche Routine:

2 TL Kurkuma

2 TL Gerstengras

1TL Leinöl

Alles rühre ich in einem Glas Apfelsaft (Direktsaft, kein Konzentrat) an und nehme dazu direkt eine Vitamin B12 Tablette.

Seit meinen 13.Lebensjahr habe ich Knieprobleme, tagtäglich Schmerzen und viele viele Behandlungen und OPs dazu hinter mir. Letzten Oktober, nach 25 Jahren, hat mein behandelnder Arzt resigniert und mir die Wahl gelassen, zwischen Schmerzakzeptanz oder lebenslanger Cortisontherapie. Mh… weder das eine, noch das andere wollte bzw will ich.

Zusätzlich kamen mit meiner Pubertät die Migräneanfälle, später nach der ersten Schwangerschaft wurden meine Haare immer weniger und dünner, meine leichten Locken wurden zu traurigen Strähnen. Auch meine Haut, mit der ich ebenfalls seit der Pupertät arge Probleme hat, wurde einfach nicht besser. Egal, wie ich wurde, ich sah immer nach pubertärer Mischhaut aus.

Ich las des Öfteren über die Wirkung von Kurkuma, habe mich aber irgendwie nicht heran getraut oder er misstraut.

Letzten Sommer wurde mir über Instagram abermals dazu geraten, da meine Knieschmerzen einfach immer schlimmer wurden. Ich bestellte Bio-Ware bei einem Gewürzgroßhandel und versuchte es einfach. Und schon nach ein paar Wochen war ich überzeugt, da tut sich was.

Die Schwellungen in beiden Knien gingen deutlich zurück, die Schmerzen erträglicher. Meine Migräne wurde seltener, mein Zyklus regelmäßiger, mein Haare dichter, meine Haut reiner, meine Verdauung und damit verbunden der typische Blähbauch deutlich besser.

Ich würde sagen, Mission gelungen!

Aber warum? Welche Inhaltsstoffe haben diese Naturmittel?

Alles aufzuführen, wäre jetzt wesentlich zu viel auf einmal. Wer tiefer gehende Informationen wünscht, dem empfehle ich die Selbstrecherche. Denn es ist Wahnsinn, bei welchen Beschwerden die goldene Milch helfen bzw unterstützen kann.

Das B12 nehme ich, da ich mich zu 100% vegetarisch, zu 98% vegan ernähre. Es ist nur ab und an ein Honigbrot oder seltener ein Frühstücksei auf dem Speiseplan.

Damit mein Körper keine Mangelerscheinungen erfährt, supplementiere ich hier mittels Tablette.

Aktuell überlege ich Hagebutte meiner Morgenroutine hinzuzufügen, da der Vitamin C Gehalt enorm ist und zusätzlich hilft es ebenfalls bei Gelenkproblemen.

Hagebutte hat eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung, die daher gerade auch bei Athroseähnlichen Beschwerden helfen kann. Ein Versuch wäre es in jedem Fall wohl wert, oder?

Ich halte Euch in jedem Fall auf dem Laufenden, was an weiteren Veränderungen eintrifft!

Viele Grüße aus der Hauptstadt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s