Escape Berlin – ein rätselhafter Vormittag

(Werbung)

Unsere Kleinste war zu einem Geburtstag eingeladen und so haben wir gedacht – wir verbringen den Sonntagvormittag mit Rätseln! Ein Besuch im Escape-Berlin stand an.

Kennst Du das? Diese Escaperooms? Ich denke da immer gleich an SAW – diese Horrorfilme und war dementsprechend (an)gespannt. Wir hatten eine Kidsvariante gebucht, die ab 8 Jahren ist und ich dachte mit unserem schlauen 7-Jährigen und unserer noch schlaueren 11-Jährigen kann nichts passieren – das Rätsel wird in Rekordzeit geknackt!

Der Empfang dort war prima. Ein bisschen “nerdy”, aber dennoch cool. Der Mitarbeiter erklärte uns, dass wir in eine WG einbrechen, in der hyperintelligente Bewohner wohnen und das Ziel ist es, den aktuellen Batman-Comic zu finden. Er gab uns ein paar Tipps mit auf den Weg und los ging’s.

Plötzlich standen wir in einer Sheldon-Lennard-WG und mussten uns orientieren.

Der Raum war großartig zusammengestellt und hatte viele tolle Details.

Während des Spiels begleitete uns die Synchronstimme von Sheldon – die Kinder kennen ihn nicht, aber wir Erwachsenen mussten oft lachen! Ich bin absoluter Fan der Serie!

img_8891

Da wir wirklich null Erfahrung hatten, schauten wir uns erst mal um. Fanden Schlüssel, Schlösser, versteckte Botschaften und versuchten uns allerhand zusammenzureimen.

Die Kinder hatten eine Menge Spaß! Wir fanden Superheldenfiguren an versteckten Orten, Zahlenkombinationen ergaben Lösungswege und immer wenn wir ratlos im Raum standen und dachten – “Mhh, was jetzt?” ertönte ein kleiner Gong mit einem Tipp auf einem Monitor! Gott sei Dank, denn sonst hätten wir das Rätsel nicht in 60min gelöst!

Dank der Hinweise und natürlich unserer doch ab und an vorhandenen Denkkraft hielten wir 43 Sekunden vor Spielende tatsächlich das Batman-Comic in der Hand!

Ein Siegerfoto gab’s auch noch obendrauf.

Es war ein total lustiger Vormittag und auch, wenn ich zwischendurch an meinem eigenen Denkvermögen gezweifelt habe, würde ich dem Escape Berlin gern nochmal einen Besuch abstatten. Diese Variante “Big Päng” war ab 8 Jahren – das fand ich etwas zu hoch gegriffen. Meine Beiden hätten das Rätsel allein nicht lösen können. Viele Lösungen waren für die Beiden zu weit weg. Die Frage, wie alt Mr.Spock ist, zum Beispiel – das ist für 8-Jährige kaum allein lösbar.

Der Spielmaster hat via Kameras das Spielgeschehen die ganze Zeit im Auge und kann so eingreifen, wenn er erkennt, dass Hilfe oder eben Tipps nötig sind. Es kann also auch im Notfall nichts passieren. (Eine meiner Ängste – irgendwo eingesperrt zu sein)

Der Escaperoom war unser aller Highlight am Wochenende und wenn Du in Berlin bist – buch’ Dir unbedingt mal eine Stunde dort! Ich würde gern noch mal ein Sherlock Holmes-Rätsel für Erwachsene dort mit Freunden lösen!

Mehr Infos findest Du hier: https://www.escape-berlin.de/de/

Hier findest Du eine Escape-Game-Übersicht: http://escape-game.org/

Auf in eine neue, vielleicht rätselhafte Woche! 🙂

Viele Grüße

Sylke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s